Collaborative Translation

TransCollaborate – oder in der Langform „Collaborative Translation: A Model for Inclusion“ – ist ein Forschungsprojekt von postgraduierten Studenten der Universitäten Monash in Prato (Italien) und Warwick (Großbritannien), das die praktischen und gesellschaftlichen Konsequenzen von Verfahren der „collaborative translation“ (etwa: gemeinschaftliches Übersetzen) mindestens zweier Personen mit unterschiedlichen Fachkenntnissen und Muttersprachen erforscht. Nähere Informationen zum Projekt (auf Englischen) sind online verfügbar: https://transcollaborate.wordpress.com/

Von 3. bis 4. Juli 2017 findet nun abschließend ein interdisziplinäres Symposium statt. Am 3. Juli steht „collaborative translation“ im Kontext verschiedener Fachrichtungen wie der Translationswissenschaft, der Linguistik und der Diasporastudien im Mittelpunkt. Am 4. Juli findet ein halbtägiger Workshop statt, bei dem Verfahren der „collaborative translation“ praktisch angewendet werden. Ein runder Tisch nach dem Workshop schließt die Veranstaltung ab. Die Registrierung ist bis 31. Mai 2017 möglich. Nähere Informationen: http://monash.it/news-and-events/event/show/transcollaborate-exploring-practice-collaborative-translation-inclusivity