Afrikanische Märkte - das Wirtschaftspotenzial

Die Wirtschaft Afrikas umfasst ca. 1 Milliarde Menschen in 54 verschiedenen Staaten.
Es bestehen verschiedene zwischenstaatliche Organisationen zur regionalen wirtschaftlichen Integration:
 (Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Wirtschaft_Afrikas )

Die deutsche Wirtschaft ist nicht nur heute höchst interessiert an der Entwicklung des afrikanischen Marktes, der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft, gegründet 1933 in Hamburg, arbeitet seit über 75 Jahren im Dienste der deutsch-afrikanischen Wirtschaftsbeziehungen. (http://www.afrikaverein.de )
Eine neue Studie des Afrika-Vereins mit dem Titel "Marktchancen in Afrika 2012" stellt das Geschäftspotential für den deutschen Mittelstand in Afrika vor: http://www.afrikaverein.de/nachrichten/nachrichten-im-ueberblick/oeffentliche-nachrichten/date/1970/01/01/article/marktchancen-in-afrika/
Meist gemeinsam mit Vertretern afrikanischer Wirtschaftsorganisationen werden eine Vielzahl von Veranstaltungen angeboten, um über Marktchancen in den verschiedenen Regionen Afrikas zu informieren: http://www.afrikaverein.de/kalender/veranstaltungen/
Am 30.10.2012 laden das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft und die Botschafter der EAC-Länder unter dem Motto "Mehr als Kaffee und Tee – neue Wirtschaftspotenziale im ostafrikanischen Markt" in Berlin ein, diesen chancenreichen Wirtschaftsraum und seine Erfolgsmöglichkeiten für Investoren und Unternehmen zu entdecken. Tagungsort ist die Repräsentanz der Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) in Berlin, Reichpietschufer 20, 10785 Berlin.
Informationen unter: http://www.giz.de/de/SID-ED407300-C96A1E48/mediathek/9270.html
Auch "Germny Trade & Invest", die Gesellschaft der Bundesrepublik Deutschland für Außenwirtschaft und Standortmarketing, bietet deutschen Unternehmen ein umfangreiches Informationsangebot zum afrikanischen Markt. Eine "Afrika-Roadshow" wird ab dem 12.11.2012 in Gießen, Hannover, Hamburg, Stuttgart, München, Münster, Nürnberg, Frankfurt an der Oder und Köln die wirtschaftlichen Chancen und Herausforderungen für deutsche Unternehmen durch die Delegierten der Deutschen Wirtschaft in Angola, Ghana, Kenia und Nigeria präsentieren.
Weitere Informationen und Termine: http://www.gtai.de/GTAI/Navigation/DE/Meta/suche.html?formId=412&searchTerm=Afrika&submit=+

Fast 2000 afrikanische Sprachen gibt es, die von rund 750 Millionen Menschen gesprochen werden. Die am häufigsten gesprochenen Amtssprachen in Afrika sind Englisch, Arabisch, Französisch und Portugiesisch. Allerdings gehören auch Suaheli und Haussa, die jeweils von mehr als 10 Millionen Menschen gesprochen werden, zu den am weitesten verbreiteten Sprachen Afrikas.
Unternehmen, die in den afrikanischen Markt "einsteigen", sollten einen zuverlässigen und kompetenten Übersetzungsdienstleister an Ihrer Seite wissen. EUROLINGUA bietet Ihnen exzellente Übersetzungen in die und aus den Sprachen Englisch, Arabisch, Französisch, Portugiesisch, auch in den regionalen afrikanischen Ausprägungen, sowie Übersetzungen zahlreicher afrikanischer Regionalsprachen, in jeder Sprachkombination und auf zahlreichen Fachgebieten.
Wenden Sie sich mit ihrem Übersetzungsprojekt an uns, ihren nach DIN EN 15038 und DIN EN ISO 9001:2008 zertifizierten Übersetzungsdienstleister:
kompetent, zuverlässig und zügig!