Deutsche Exportwirtschaft 2011 – Zu viel Zuversicht?

„Die deutsche Wirtschaft wächst in Rekordgeschwindigkeit“ vermeldete die Financial Times Deutschland im Januar 2011.
Ein Wirtschaftswachstum von 3,6 Prozent  für 2010 bedeutet die höchste Wachstumsrate seit der Wiedervereinigung (für den gesamtdeutschen Wirtschaftsraum). Für 2011 wird ein Wachstum von bis zu 2,5 Prozent erwartet.

http://www.ftd.de/politik/konjunktur/:ende-der-krise-deutsche-wirtschaft-waechst-in-rekordgeschwindigkeit/50213977.html

Für die deutschen Maschinenbauer vermeldete der VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau) laut Handelsblatt vom 12.1.11 einen Zuwachs von insgesamt 6 Prozent für 2010. Die Auftragszahlen waren nach krisenbedingten Einbrüchen wieder stark gestiegen, für das Inland wurde für das letzte Quartal 2010 ein Plus von 27 Prozent ermittelt, die Auslandsaufträge steigerten sich sogar um 38 Prozent.
Die vor allem mittelständisch geprägte Branche profitierte vor allem durch Aufträge aus südamerikanischen und asiatischen Schwellenländern wie Brasilien, China und Indien.
Das Handelsblatt nennt den stark exportorientierten Industriezweig mit seinen über 900 000 Mitarbeitern das „Rückgrat der deutschen Wirtschaft“.

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/53-prozent-wachstum-maschinenbauer-exportieren-wie-im-rausch;2729401

Im Februar 2011 müssen die Aussichten für dieses Jahr etwas gedämpft werden. Insbesondere die Entwicklung der mittelständischen Unternehmen in Deutschland hat etwas nachgelassen.
Zwar bewertet man diesen Rückgang als vor allem saisonal bedingt und verweist auf  die optimistischen Einschätzungen der Industrie für das kommende Frühjahr, allerdings ist noch nicht einzuschätzen, wie sich die aktuellen politischen Entwicklungen im arabischen Raum auf die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in den nächsten Monaten auswirken werden.

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/mittelstand/nachrichten-trends/voruebergehende-abkuehlung/3862958.html