Arabisch

 Übersetzungen arabisch

Sheikh Zayed Moschee in Abu Dhabi
© Helga Hauke / PIXELIO

Arabisch (‏اللغة العربية) gehört mit insgesamt etwa 300 Millionen Sprechern zu den Weltsprachen. Die Zahl der Muttersprachler reicht laut www.weltsprachen.net von ca. 206 Mio. Muttersprachlern bis ca. 220 Mio nach www.ethnologue.com .
Amtssprache ist Arabisch in 26 Staaten in Nordafrika und im Mittleren und Nahen Osten: Ägypten, Algerien, Bahrain, Dschibuti, Eritrea, Irak, Israel, Jemen, Jordanien, Komoren, Katar, Kuwait, Libanon, Libyen, Marokko, Mauretanien, Oman, Palästina, Saudi-Arabien, Somalia, Sudan, Syrien, Tschad, Tunesien, Vereinigte Arabische Emirate sowie dem von Marokko besetzten Gebiet Westsahara. Bei den Vereinten Nationen ist es eine der sechs Amtssprachen. Als Minderheitensprachen wird Arabisch im Iran, in Tansania, Gambia, Äthiopien und in der Türkei anerkannt.

Arabisch gehört zu den westsemitischen Sprachen innerhalb der semitischen Gruppe der afroasiatischen Sprachfamilie.
Das gesprochene Arabisch existiert in verschiedenen Varianten. Die Hochsprachform bzw. die Standardsprache geht zurück auf das klassische Arabisch, das z.B. im Koran und in der Dichtkunst verwendet wurde. Die Dialekte unterscheiden sich teilweise sehr stark voneinander, bedingt durch die Entfernungen der verschiedenen Sprachgebiete (von Marokko über Ägypten bis Kuwait). Das Verständnis wird dadurch sehr erschwert. Arabischsprachige Filme, die einen bestimmten Dialekt benutzen, werden z.B. bei der Veröffentlichung in anderen Ländern hocharabisch untertitelt.

Die einzige semitische Amtssprache in Europa ist das Maltesische, das als arabischer Dialekt gilt, in der Schriftform allerdings in lateinischen Buchstaben wiedergegeben wird.

Arabisch wird in arabischer Schrift geschrieben und zwar von rechts nach links. Sie ist die am meisten verbreitete Schriftsprache der Welt und hat mit dem Islam und dem Koran breite Verwendung gefunden. Zudem basieren die Schriftsysteme des Persischen, Kurdischen, Paschtu, Panjabi, Urdu und Hausa auf dem Arabischen und haben das arabische Grundalphabet je nach Bedarf modifiziert oder erweitert.
Das Verbreitungsgebiet des Arabischen geht tendenziell zurück. Das Malaiische, das Suaheli und teilweise auch das Hausa werden heute fast nur noch in der lateinischen Schrift geschrieben. Zentralasiatische Turksprachen wurden in sowjetischen Zeiten kyrillisch geschrieben und werden heute zum Teil mit einem leicht modifizierten lateinischen Alphabet geschrieben. In den meisten Fällen war die Abschaffung der arabischen Schrift mit einer Entfernung von der arabischen Kultur verbunden.
Weiterführende Informationen zu den arabischen Schriften mit Darstellung der arabischen Buchstaben gibt es unter http://www.omniglot.com/writing/arabic.htm .

Bei Übersetzungen aus oder in die arabische Sprache sind hochqualifizierte Übersetzer erforderlich, die die länderspezifischen Varianten erkennen und somit kulturelle, lexikalische, grammatikalische und andere Besonderheiten berücksichtigen. Übersenden Sie uns Ihre Anfrage per E-Mail an info@eurolingua.de oder Fax: (0231) 557800 55, rufen Sie uns an: Telefon (0231) 557800 0 oder nutzen Sie unser Kontakformular » zum Kontaktformular

UNSERE MUTTERSPRACHLICHEN ÜBERSETZER VERFÜGEN ÜBER EXPERTENWISSEN IN DEN VERSCHIEDENSTEN FACHGEBIETEN UND ARBEITEN ZUSAMMEN MIT UNS NACH EINEM DURCH DAS MPA NRW ÜBERWACHTEN QM-SYSTEM NACH DIN EN ISO 9001:2008 UND DER NORM FÜR ÜBERSETZUNGSDIENSTLEISTUNGEN DIN EN 15038:2006.