Chinesisch

Übersetzungen chinesisc h

Chinesische Mauer
© Holger Gräbner / PIXELIO

Die chinesischen Sprachen, auch als sinitische Sprachen bekannt, gehören zur sinotibetischen Sprachfamilie. Unter Chinesisch wird umgangssprachlich das Hochchinesische verstanden, das zusammen mit den anderen chinesischen Sprachen die meisten Muttersprachler weltweit aufweist. www.weltsprachen.net gibt 982 Millionen Muttersprachler und 1,1 Mrd. Sprecher insgesamt an. www.ethnologue.com geht sogar von 1,2 Mrd. Muttersprachlern der chinesischen Sprachen aus. Tatsache ist, dass Chinesisch weltweit die meisten Muttersprachler vorweisen kann, Englisch hingegen mehr Sprecher insgesamt bietet und international als Verkehrs-, Wissenschafts- und Bildungssprache von größerer Bedeutung ist.

Gesprochen werden chinesische Sprachen in der Volksrepublik China, in der Republik China (Taiwan), in Singapur, Indonesien, Malaysia, Thailand, Vietnam und auf den Philippinen. Größere Sprechergruppen bestehen im Ausland (z.B. USA, Großbritannien).
Das Hochchinesische basiert auf der größten Dialektgruppe der chinesischen Sprachen – auf dem Mandarin, das dem Dialekt von Peking entspricht. Daneben existieren weitere 7 chinesische Sprachen: Wu, Kantonesisch, Min, Jinyu, Xiang, Hakka, Gan, Hokkien. Trotz großer Abweichungen untereinander werden sie als Dialekte und nicht als voneinander getrennte Sprachen eingestuft. Bei der Kommunikation untereinander gibt es teilweise große Verständigungsschwierigkeiten zwischen Chinesen aus verschiedenen Regionen, so dass diese in entsprechenden Situationen auf Mandarin zurückgreifen.

Das klassische Chinesisch, und somit die Literatursprache, stammt aus dem 2. Jahrhundert v. Chr. Entsprechend alt sind die chinesischen Schriftzeichen, die heute das älteste noch verwendete Schriftsystem der Welt darstellen.
Jedem Morphem (bzw. jeder Silbe) wird ein Schriftzeichen zugeordnet. Für alle chinesischen Sprachen wird eine Schrift gebraucht, die allerdings mit der Zeit und im Zuge der Schriftreform aus den 1950er Jahren nicht mehr ganz einheitlich ist. Teilweise werden die traditionellen Schriftzeichen verwendet, teilweise wird auf eine vereinfachte kürzere Schrift zurückgegriffen.
Für die Transkription von chinesischen Schriftzeichen existiert das Hanyu Pinyin, eine offizielle Umschrift für das Hochchinesische auf Basis des lateinischen Alphabets. Für die anderen chinesischen Sprachen existieren keine offiziellen Transkriptionssysteme. Bei der Übersetzung wird daher auf das internationale phonetische Alphabet zurückgegriffen.
Weiterführende Informationen zum Chinesischen und zur chinesischen Schrift gibt es unter http://www.chinaseite.de/china-kultur/chinesische-zeichen.html .

Für Übersetzungen aus dem Chinesischen oder ins Chinesische und andere chinesische bzw. ostasiatische Sprachen stehen Ihnen unsere professionellen Übersetzer mit ihren fachlichen, sprachlichen und kulturellen Kompetenzen zur Verfügung.
Übersenden Sie uns Ihre Anfrage per E-Mail an info@eurolingua.de oder Fax: (0231) 557800 55, rufen Sie uns an: Telefon (0231) 557800 0 oder nutzen Sie unser Kontakformular » zum Kontaktformular

UNSERE MUTTERSPRACHLICHEN ÜBERSETZER VERFÜGEN ÜBER EXPERTENWISSEN IN DEN VERSCHIEDENSTEN FACHGEBIETEN UND ARBEITEN ZUSAMMEN MIT UNS NACH EINEM DURCH DAS MPA NRW ÜBERWACHTEN QM-SYSTEM NACH DIN EN ISO 9001:2008 UND DER NORM FÜR ÜBERSETZUNGSDIENSTLEISTUNGEN DIN EN 15038:2006.